Besucher Zähler

17442351
Seit 2011
17442351

Donnerstag, 21. Mai 2015

Sr. Stella Holisz begann um 9 Uhr den sechsten Tag unseres Treffens mit einem Gebetsgedicht zum Heiligen Geist.

Formation

Sr. Josephine D’Souza sprach zu den Mitgliedern der Zentralversammlung über die Bedeutung der Formation. Formation ist eine Berufung zur Umformung - Umformung zur Heiligkeit. Formation ist das ganze Ordensleben hindurch erforderlich.

Armut: der einzige Schatz ist das Reich Gottes.

Keuschheit: nur ein Herz suchen, das Herz Christi.

Gehorsam: den Willen Gottes tun zum Heil der Welt.

Geschichte

Sr. Adelheid Scheloske stellte die Arbeit der Geschichtskommission vor. Viel Arbeit geschah mit dem Archiv - vor allem im Blick auf dieses Projekt.

Fünf Hefte wurden geschrieben oder sind im Prozess der Fertigstellung:

  1. Der Name und die Abkürzung SAC der Missionspallottinerinnen
  2. Das Gründungsdatum der Missionspallottinerinnen
  3. Geschichte der Missionspallottinerinnen - Zeittafeln
  4. Missionspallottinerinnen in Kamerun 1892-1916
  5. kritische Ausgabe einer Geschichte vom Beginn bis 1909, die von Sr. Salesia Wellmann in den 1950-er Jahren geschrieben wurde.

Finanzen

Sr. Stella Holisz gab einen Bericht zu den Finanzen.

Vereinigung des Katholischen Apostolates

Sr. Bożena vertritt die Gemeinschaft im General-Koordinationsrat.  Höhepunkte in der UAC: ein Jahr der Familie, der Jugendkongress in Brasilien in diesem Juni, und der Schutz von Kindern.

Der Tag endete damit, dass wir alle in einem Restaurant in der Nähe des Petersdoms feierten.

 

Sr. Gail Borgmeyer

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)