Besucher Zähler

17436511
Seit 2011
17436511

Dieses Jahr erleben wir den Advent wegen der Restriktionen der Pandemiezeit… zu Hause. Wir konzentrieren uns auf die Arbeit und das Gebet. In der Hausgemeinschaft werden wir dabei durch den Dienst von Pater Stanislaw Omiotek SAC, unseren Seelsorger, unterstützt. Dank seines Dienstes haben wir die Möglichkeit, an der täglichen Messe, der Anbetung des Allerheiligsten Sakraments und dem gemeinsamen Stundengebet teilzunehmen. Jeden Tag um 20.30 Uhr verbinden wir uns mit Tausenden von anderen Menschen und beten den Rosenkranz für die Anliegen unseres Heimatlandes und der ganzen Welt mit der Bitte um Frieden, Treue zu den christlichen Werten und dem Vorübergehen der Pandemie.

In der Pfarrei der Heiligen Familie, zu der auch die Schulen gehören, in denen wir unterrichten, gibt es wie jedes Jahr Roratemessen für Kinder. Trotz der schwierigen Situation durch die vielen Hygieneregeln haben einige der Kinder noch keine einzige Messe versäumt. Es ist sogar eine größere Motivation und ein größerer Eifer zur Teilnahme an dieser einzigartigen Adventsliturgie zu erkennen.

Für diejenigen, die krank sind oder wegen einer Quarantänepflicht zu Hause bleiben müssen, werden die Roratemessen auf der Facebook-Seite der Pfarrei übertragen. Auf dem Gemeindeprofil sind auch Fotos vom Wettbewerb um die schönste Laterne und den schönsten Adventskranz veröffentlicht.

Der diesjährige Advent ist - ich denke für viele von uns - außergewöhnlich. Für mich persönlich ist es eine Zeit der Stille und Besinnung, die zu einem persönlichen Lebensrückblick einlädt.

Sr. Małgorzata Stefaniuk SAC / Polen

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)