Besucher Zähler

16759066
Seit 2011
16759066

Indien

Januar 2011

• Jedes Fest unseres Gruenders ist eine neue Gelegenheit, unsere Wurzeln zu vertiefen.  In diesem Jahr war das Thema der Novene: “Die Liebe Pallottis, seine Wertschaetzung und seine Sorge um die Schoepfung”.  Heute bedeutet das "Die Bewahrung der Schoepfung, nicht ihre Zerstoerung”. Zwei Tage der Novene wurden von den Novizinnen und ein Tag von Unio Mitgliederrn im Pallottihaus, dem philosophischen Institut der Pallottiner in Goa, gestaltet. Alle unsere Kommunitaeten feierten das Pallottifest mit Dankbarkeit und der Bitte um die Gnade und den Segen Gottes, damit wir das Charisma und den missionarischen Geist froh leben koennen.

• Am 22. Januar besuchte Br. Bert Meyer SAC, Missionssekretaer der Herz Jesu Provinz, Deutschland, die Kommunitaet Deva Matha, Goa. Trotz der kurzen Zeit kam er zu uns, und wir spuerten unsere pallottinische Zusammengehoerigkeit.

• Die Schwestern und Novizinnen nahmen teil an einem Referat mit dem Thema: "Es ist ein Geschenk, ein katholischer Christ zu sein”, das von Herrn Steve Ray, einem Konvertiten aus Detroit, USA, gehalten wurde. Ziel dieses Vortrags war, die katholischen Christen in ihrer Identitaet zu staerken und ihnen zu helfen, in ihrem Leben mutig zur Kirche zu stehen. Er verglich die katholische Kirche mit einem grossen Schiff im weiten Ozean und die anderen 40 000 christlichen Kirchen und Gruppen mit vielen  Booten ringsum.

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)