Besucher Zähler

16823636
Seit 2011
16823636

Deutschland

Glückwünsche für Jubilarinnen von Generaloberi

Nur Du Herr Für Immer!

Liebe Jubilarinnen: Sr. Christine, Sr. Rita-Lore, Maria Reginata, Clementia, Hildegard, Reinhild, Pacifica, Ambrosa,

Es ist eine Freude für mich, bei dieser Jubiläumsfeier bei Ihnen sein zu können, an diesem schönen historischen Ort unseres Mutterhauses und in diesem schönen Land. Der Papst hat vor wenigen Tagen in Castel Gandolfo zu den Pilgern seines Heimatlandes in herzlichen Worten gesprochen. Er sagte, dass die Schönheit eines Ortes oder eines Landes auf der harten Arbeit der Menschen beruht, ihrer Kultur, ihres Glaubens, ihrer Freude, ihres Singens, ihrer Musik und Kunst. Aufgrund ihres „Ja“ zu Gott bekommt diese Schönheit eine Fülle, für die wir dankbar sind.

Liebe Schwestern, diese Worte passen zum heutigen Anlass. Durch Sie und in Ihnen sehen wir die Fülle und Schönheit von Gottes Werk in dieser Welt und in dieser Kongregation. Die treue Nachfolge hat Spuren hinterlassen, wie auf alten, viel gegangenen Stufen, auf denen man den Lauf der Zeit ablesen kann. Ihr ehrliches und liebendes „Ja“ zum Herrn, jeden Tag neu - über 70 und 50 Jahre in verschiedenen Arbeitsfeldern: in der Erziehung, im Gesundheitsdienst, im sozialen und gemeinschaftlichen Bereich, in der Mission oder in der Verwaltung - hat wie in einem Mosaik die Kirche und die Kongregation aufgebaut. – Oft war Ihre Arbeit auf ödem Land, aber Ihr Einsatz mit Liebe hat Frucht gebracht und den Acker zum Ebenbild Gottes umgestaltet. Sie haben das Ordensleben und Gottes Ruf ernst genommen. So möchte ich in diesem Moment im Namen der ganzen Kongregation sagen „Danke Herr und Vergelt´s Gott, Schwestern“ für Ihr „Ja“ zu Gott, das Sie zu einer größeren Schönheit und Reife geführt hat.

Wir die wir mit Ihnen feiern sind beeindruckt von Ihrer Treue, Einfachheit, Freude, Hoffnung und immer bereitem Dienst als gute Verwalterinnen, die nie ruhen, weil sie immer noch im Weinberg des Herrn arbeiten. Gott liebt einen fröhlichen Geber  und er kann Ihnen jede Gnade im Überfluss schenken. /2 Kor 9,7/ Viel Großes hat sich in diesen Jahren ereignet, jedoch Gott allein kennt die Geheimnisse Ihres Herzens, Ihre Arbeit, Ihr Mühen und Ihre Ausdauer; Ihre Erfolge, Liebe und Ihr Leiden für Seinen Namen (vgl. Apk 2,1). Daher wünsche ich, dass Gott Sie reichlich belohnt für jeden Samen, den Sie gesät haben, für jede getane Arbeit, jeden Ziegelstein, mit dem Sie aufgebaut haben. Mögen Sie die Worte des Herrn hören, der zu Ihrem Herzen flüstert: „Gut gemacht, du gute und treue Dienerin! Du warst treu. Geh ein in die Freude deines Herrn, Komm und nimm teil am Glück deines Herrn!  / Mt 25,21/

Liebe Schwestern, heute nehmen wir teil an Ihrer Festesfreude, Ihrer Danksagung für die Frucht Ihres Lebens. Mit Vinzenz Pallotti erbitten wir den Segen Gottes für Sie und wünschen, dass das Beispiel des Lebens der Mutter des Erlösers ihren Sohn offenbare und Ihnen helfe, Ihn mehr und mehr zu lieben. Möge sie Ihnen Mutter, Leiterin, Schwester und Freundin sein in den Tagen, die Gott in seiner barmherzigen Liebe Ihnen schenken wird. Mögen es gute und friedvolle Tage sein, voll Vertrauen auf den Herrn, Liebe unter den Schwestern und Dankbarkeit derer, denen Sie gedient haben. Möge Gott Ihre einzige große Sehnsucht sein, Ihre wirkliche Freude und der  Eine, den Ihr Herz sucht und nach dem es dürstet. Nur du Herr, für immer. Unser Geschenk für Sie heute ist unsere Dankbarkeit und unser Gebet, das nie aufhört.

Sr. Izabela Swierad, SAC
Generaloberin

Limburg, 11. August 2012

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)