Besucher Zähler

16823561
Seit 2011
16823561

Deutschland

April 2012

▪ Nach einer inspirierenden Hl. Messe eröffnete Sr. Helga Weidemann die jährliche Provinzkonferenz in Limburg und gedachte dabei der kürzlich verstorbenen langjährigen Mitglieder Sr. Maria Knaus und Sr. Gerburg Vogt. Unter Leitung von Referent H. Harald Esser beschäftigten sich die Schwestern mit der Frage: „Wie können wir trotz unserer zunehmend schwierigen Rahmenbedingungen positive Kräfte in uns mobilisieren und uns gegenseitig stärken?“

▪ In diesen Wochen sind die Christen in Deutschland zur „Heilig-Rock-Wallfahrt“ nach Trier eingeladen. Dort wird seit 500 Jahren die Tunika Christi verehrt. Nicht die Reliquie soll im Mittelpunkt stehen, sondern Jesus Christus, der Mensch gewordene Gott. Gemeinsam mit Pilgern und Pilgerinnen nahmen Schwestern aus Bensberg und Limburg an der Wallfahrt teil.

▪ Aus dem Nordosten Brasiliens schreibt Sr. Ephrem, dass dort mit Freude das „Pallottinische Jubeljahr“ gefeiert wird. Die Schwestern bemühen sich, teilweise gemeinsam mit Pallottinern, „den missionarischen Geist Pallottis spürbar werden zu lassen und in die Pfarrgemeinden zu tragen“. Dabei werden sie von „sehr lebendigen UNIO-Gruppen“ unterstützt. Der Provinzial der Pallottiner, P. Fadul SAC aus São Paulo, feierte in Codó mit der pallottinischen Familie den Geburtstag Vinzenz Pallottis. Das Fest wurde vorbereitet mit einem Triduum in der Pfarrei São Raimundo. In der dortigen neuen St. Vinzenz Pallotti Kapelle im Stadtteil „São Vicente Pallotti“ erneuerten alle UNIO- Mitglieder ihr apostolisches Versprechen.

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)