Besucher Zähler

17292403
Seit 2011
17292403

Am 22. Mai, dem Fest Maria, Königin der Apostel, am Vortag des Pfingstfestes, wurde in der Kirche San Salvatore in Onda in Rom ein Festgottesdienst anlässlich des 183. Jahrestags der Gründung der beiden pallottinischen Schwesternkongregationen, der Missionspallottinerinnen und der Schwestern des Katholischen Apostolates gefeiert.

In der Feier waren die drei pallottinischen Generalräte und VertreterInnen der in Rom ansässigen Schwesterngemeinschaften und Laienmitglieder der Vereinigung des Katholischen Apostolates versammelt. Dank des Webcasts wurde die Messe in verschiedenen Sprachen vom geistlichen Zentrum der pallottinischen Familie in die ganze Welt übertragen.

 

Der Eucharistie stand Pater Jacob Nampudakam SAC, Generalrektor, vor, der auch die Predigt hielt. Eine Botschaft und Worte des Dankes wurden von den beiden Generaloberinnen Sr. Izabela Świerad SAC und Sr. Ivete Garlet CSAC übermittelt.

 

Versammelt um Maria, die Königin der Apostel, erlebten wir die Erfüllung der Worte des heiligen Vinzenz Pallotti, der den Wunsch hatte, ständig im Zönakulum in Jerusalem zu sein, wo die Apostel die Gabe des Heiligen Geistes empfingen. Es war ein schönes Symbol als in der Feier von den beiden Generaloberinnen eine brennende Kerze mit sieben Flammen zum Altar gebracht wurde.

 

Das Zönakulum ist eine Einladung, die der heilige Vinzenz Pallotti an uns gerichtet hat, mit dem Wunsch, dass wir eine Gemeinschaft sind, verbunden durch das gemeinsame Gebet und eine gemeinsame Sendung.

 

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)