Besucher Zähler

16823636
Seit 2011
16823636

Wegen meiner Brüder und Freunde rufe ich: "Friede sei mit dir!" Wegen des Hauses des Herrn, unseres Gottes, erbitte ich für dich das Gute (Ps 122).

Liebe Schwestern,

Ich grüße euch alle herzlich mit den Worten des Psalms „ Der Friede Christi sei mit euch"! Ich denke, dass viele von uns die jüngsten Ereignisse in der Kirche mit Aufmerksamkeit und Sorge verfolgt haben, die einen dramatischen Schatten auf die gesamte Gemeinschaft der Gläubigen werfen. Ich beziehe mich auf die moralischen Skandale und den Missbrauch, die von Menschen in der Kirche, insbesondere vom Klerus, begangen wurden. Vereint als Gemeinschaft - sollten wir uns im Gebet verbinden in der Intention für den Heiligen Vater, für die Kirche und für all jene, die verletzt werden, Menschen, die so große Schwierigkeiten und Probleme erfahren, - dass alle von der Gnade Gottes berührt werden.

Beten wir auf die Fürsprache unseres Gründers, des heiligen V. Pallotti, der die Kirche liebt und sich für die Vernichtung der Sünde und die Rettung der Seelen eingesetzt hat. Lasst uns auch in Liebe und Treue zu Christus und seiner Kirche gestärkt werden und Zeugnis ablegen von der Herrschaft des Reiches Gottes hier auf Erden. Im Gedenken an die Worte des heiligen Jakobus: Aus demselben Mund kommen Segen und Fluch (Jak 3,10), lasst uns die Berichterstattung der Medien verantwortungsvoll und sorgfältig anhören. Wir wollen mit dem inständigen Ruf des Vertrauens und des Glaubens beten: Herr, hab Erbarmen mit uns und der ganzen Welt.

Sr. Izabela Świerad, SAC

Generaloberin

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)