Besucher Zähler

16958502
Seit 2011
16958502

Liebe Schwestern und Brüder in der Vereinigung,

wir freuen uns sehr, Euch mit diesen Nachrichten eine Betrachtung über die Kirche Spirito Santo dei Napoletani in Rom vorzulegen, frei nach einem Artikel von P. Jan Jupka SAC und anderen Quellen. Dazu gibt es andere Nachrichten aus der UAC.

1. DIE KIRCHE SPIRITO SANTO DEI NAPOLETANI

Vinzenz Pallotti erhielt die Ernennung zum Rektor der Kirche Spirito Santo dei Napoletani im Dezember 1835, und er übte dieses Amt bis 1846 aus. Hier hat Pallotti Zeiten der Freude, aber auch des Leidens erlebt.

Der Ursprung der Kirche geht in die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts zurück. Es gibt Aufzeichnungen, dass es 1320 an der Julia-Straße die Kirche Sant’Aurea und ein Kloster von Dominikanerinnen gab. Nachdem sie herunter gekommen und das Kloster geschlossen war, wurde die Kirche 1572 von der Neapolitaner-Gesellschaft erworben, die hier den Hauptsitz der Bruderschaft vom Heiligen Geist errichteten und beschlossen, eine neue Kirche an Stelle der alten zu bauen. 1799 wurde während der Invasion Roms durch die Franzosen, die Bruderschaft aufgelöst, und die Kirche kam unter das Protektorat des Königreiches von Neapel. Im Laufe der Zeit verfiel die Kirche so sehr, dass es unvermeidbar schien, sie zu schließen. Zur Zeit Pallottis war sie sehr arm, vernachlässigt, die Liturgie leblos, die Zahl der Gläubigen gering. Die kirchliche Obrigkeit schlug vor, die Kirche Pallotti anzuvertrauen. Da es keine Pfarrkirche war, bedeutete dies keine Einschränkung. Trotz ihrer Vernachlässigung  und Preisgabe nahm Pallotti die Ernennung mit großem Eifer an. König Ferdinand II. gab sein Einverständnis, und Pallotti erhielt das Amt des Rektors der Kirche im Dezember 1835. Wir besitzen ein Dokument vom 20. Januar 1836, in dem Pallotti als Rektor der Kirche eine Spendenquittung unterschrieb (OOCC V, S. 771-772).

Zu dieser Zeit stand die Kirche unter dem Patronat des Königs der Beiden Sizilien (von 1816 bis 1860 eine Vereinigung der Königreiche Sizilien und Neapel). Das Rektoratshaus wurde von vier neapolitanischen Priestern und einem Diakon bewohnt. Pallotti ließ die Kirche reinigen, kaufte neue Tücher und Gewänder und erneuerte vor allem die liturgischen Feiern. Er begann die pastorale Arbeit, organisierte Predigten an Sonn- und Festtagen, verschiedene Triduen, Novenen, die Monate Mai und August. Er begann auch, Beichte zu hören, und mit der Zeit füllte sich die Kirche mit Gläubigen. Nach dem Tod seines Vaters siedelte er im September 1837 von seinem Elternhaus (Via del Pellegrino, Nr. 130) in das Rektorat über. Doch bewohnte er nicht das Zimmer des Rektors, sondern wählte stattdessen ein an die Kirche angrenzendes Zimmer, wo es ein Fenster gab oder er dieses vielleicht durchbrechen ließ, was die Möglichkeit gab, auf den Tabernakel zu schauen und Christus im allerheiligsten Sakrament anzubeten.

Von diesem Ort aus leitete Pallotti seine wichtigsten apostolischen Initiativen: die Feier der ersten Epiphanie-Oktav (1836); die Errichtung des Hauptsitzes der ersten Gemeinschaft vom Katholischen Apostolat und des Kollegs für die auswärtigen Missionen (1837); die Hilfe für die Gläubigen während der Choleraepidemie (1837); die Einweihung der Pia Casa di Carità im Borgo Sant’Agata (Juni 1838); den Maimonat für Geistliche und die wöchentlichen Klerikerkonferenzen (1839); ein zweites Mal die Oktav in dieser Kirche (Januar 1840); die Sorge für das Militärhospital (1843); die Exerzitien für das Militär (1844); die Mission in London (1844).

Viele neapolitanische Kleriker akzeptierten nicht einen römischen Priester als Rektor ihrer Kirche. Sie bereiteten Pallotti Widerstand und große Schwierigkeiten, so dass er das Haus, das mit der Kirche verbunden war, verlassen musste und im Januar 1846 mit seiner Gemeinschaft an die Kirche SS. Salvatore in Onda zog.

Nach dem Tod Pallottis wurde 1852 die Restaurierung der Kirche begonnen. 1860 malte Pietro Gagliardi an der Fassade das Fresko, das die „Anbetung der mystischen Taube durch die Engel“ darstellt, und zwischen 1852 und 1868 das Fresko der „Herabkunft des Heiligen Geistes auf die Apostel“. 1863 wurde die Kirche für Gottesdienste bis ins folgende Jahrhundert neu eröffnet, um dann jedoch wieder für ungefähr 30 Jahre geschlossen zu werden.

Das gegenwärtige Erscheinungsbild der Kirche verdankt sich dem großen Bemühen von Mons. Natalino Zagotto, der die Arbeit der Konsolidierung und Restaurierung leitete und sie für den Gottesdienst an Weihnachten 1986 öffnete. Am 17. Oktober 2004 gestattete er dem Generalrat der Gesellschaft des Katholischen Apostolates, im Altarraum eine Büste des hl. Vinzenz Pallotti mit einer Marmortafel darunter anzubringen, die an seine Präsenz und hauptsächlichen apostolischen Initiativen erinnert: in dieser Kirche Spirito Santo dei Napoletani / Rektor von 1835 bis 1846 / heiliger Vinzenz Pallotti / römischer Priester / er gründete die Vereinigung des Katholischen Apostolates / und das Kolleg für auswärtige Missionen / feierte die erste Epiphanie-Oktav / den Marienmonat für Geistliche und Laien / gestaltete die geistlichen Konferenzen für die Kleriker / während der Cholera 1837 / erkannte ihn  / das römische Volk / als einen heiligen Priester und Apostel der Liebe.

2. WAHLEN IN DER PALLOTTINISCHEN FAMILIE

NKR Australien: Während eines NKR-Treffens am 8./9. Dezember 2012 wurde Cheryl Sullivan (Mariana Gemeinschaft) zur Präsidentin und P. Ray Hevern SAC zum Vizepräsidenten des australischen NKR gewählt.

NKR Kanada: Am Samstag, 9. Februar 2013 wurden Dawna Richardson als Präsidentin und Angelina D'Almeida als Vizepräsidentin des kanadischen NKR wiedergewählt.

Mariana Gemeinschaft, Australien: Während des alle 3 Jahre stattfindenden Mariana-Treffens vom 27. Dezember 2012 bis zum 2. Januar 2013 wurden im Pallotti-Kolleg, Millgrove, Victoria, Cheryl Sullivan zur Koordinatorin, sowie Mary Whiting und Anne Dowling zu Konsultorinnen gewählt.

Das Instituto Mariano Del Apostolado Católico, Bolivien: Das Instituto Mariano del Apostolado Católico in Bolivien feierte im Generalatshaus in Sucre vom 4. – 10. Januar 2013 sein Generalkapitel, wobei es vom emeritierten Erzbischof von Sucre, Mons. Jesús Pérez R., und P. Nicholas Dreiling SAC intensiv begleitet wurde. Die folgenden Schwestern wurden in die Generalleitung gewählt: Generaloberin - Sr. Ma. del Carmen Barrón Cáceres; Vize-Generaloberin - Sr. Ma. Ancila Pérez Villalba; weitere Rätinnen - Sr. Ma. Ana Vásquez, Sr. Ma. Micaela Puma Jiménez (zusammen mit Sr. Deifilia Torres auch Generalökonomin) und Sr. Ma. Jacqueline Rodríguez (auch Generalsekretärin).

Theresienschwestern vom Katholischen Apostolat, Deutschland: Die alle 6 Jahre stattfindende Generalversammlung der Theresienschwestern vom Katholischen Apostolat wurde kürzlich im Mutterhaus in Mering gehalten. Als feierlicher Auftakt wurde in der Kapelle mit Msgr. Bertram Meier, der den Bischof von Augsburg vertrat, und Pallottinerprovinzial P. Helmut Scharler SAC, der auch zum Moderator der Versammlung ernannt war, ein Gottesdienst gefeiert. Die folgenden Schwestern wurden in den Generalrat gewählt: Generaloberin - Sr. Gabriele Bérjon Falagan SAC; ihre Vertreterin - Sr. Lucia Omasmeier SAC; weitere Rätinnen: Sr. Hildegard Mast SAC (auch Generalökonomin), Sr. Maria Malak SAC und Sr. Paulin Kotas SAC (auch Generalsekretärin).

Wir wünschen allen, die gewählt wurden, um in den unterschiedlichen Leitungspositionen in der pallottinischen Familie ihren Dienst zu tun, sowie allen, die ihren Dienst in diesen Aufgaben zu Ende gebracht haben, allen Segen und Inspiration: Möge der auferstandene Christus euch in eurer weiteren Sendung begleiten, den Aufbau des Reiches Gottes in Kirche und Welt im Geist des hl. Vinzenz Pallotti zu fördern.

3. NEUE MITGLIEDER

Perth, Westaustralien: am 8. Dezember 2012 legten während einer von den Patres Eugene San und Ray Hevern SAC konzelebrierten Eucharistie zwei Personen ihren Akt Apostolischer Verpflichtung in der Vereinigung ab.

Elfenbeinküste: Am 17. Februar 2013 legten die ersten Laien, die Mitglieder der Vereinigung des Katholischen  Apostolates in der Elfenbeinküste werden sollten, ihren Akt Apostolischer Verpflichtung während einer Eucharistiefeier ab, der Generalrat P. Francois Harelimana SAC vorstand. Konzelebriert haben der Generalrektor und kirchliche Assistent der Vereinigung P. Jacob Nampudakam SAC, der Präsident der Vereinigung P. Derry Murphy SAC, der die Verpflichtung von den Kandidaten entgegennahm, Provinzdelegat P. Adam Pacula SAC und P. Zenon Bazan SAC unter Assistenz von Diakon Franck Allatin SAC. Alle neuen Mitglieder erhielten ein Exemplar des Generalstatuts und eine von P. Derry und P. Adam gemeinsam unterzeichnete Urkunde.

4. OFFIZIELLE APPROBATION DER ÜBERSETZUNG DES GENERALSTATUTS IN SLOWAKISCH

Das Generalstatut der Vereinigung wurde letztes Jahr in Slowakisch übersetzt und approbiert vom General-Koordinationsrat, vorbehaltlich einer Überprüfung der Übersetzung durch slowakische Kirchenrechtsexperten. Dieser Prozess wurde im Januar 2013 abgeschlossen und die Approbation erteilt, dass das Generalstatut nun gedruckt und bereitgestellt werde. Wir beten um reichen Segen für die Entwicklung der Lebens der Vereinigung  in der Slowakei.

5. JÄHRLICHES TREFFEN DES GENERAL-KOORDINATIONSRATES DER VEREINIGUNG

Das jährliche Treffen des General-Koordinationsrates der Vereinigung des Katholischen Apostolates wird vom 11. bis 15. Mai 2013 im internationalen Formationszentrum „Zönakulum“, Via Ferrari, Rom stattfinden. Die Agenda für das Treffen wird erstellt „aufgrund der Vorschläge der Ratsmitglie­der, der Präsidenten der Nationalen Koordinationsräte und der für das Leben der Vereinigung aktuellen Themen, die das General­sekretariat benennt ... [und vom] Rat selbst zu Beginn seiner Sitzung genehmigt.“ (vgl. GSt Art. 86). Wir bitten euch, für dieses Treffen zu beten, damit die Mitglieder inspiriert werden, fruchtbare Entscheidungen zu treffen, um das Leben der Vereinigung auf konkrete und dynamische Weise fördern zu helfen, auf dass die pallottinische Familie immer mehr inspiriert werde, das Ihrige im Dienst der Sendung Christi in Kirche und Welt ganz zu tun und den Ruf von Papst Franziskus aufzugreifen, eine arme Kirche für die Armen zu werden.

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)