Besucher Zähler

17440807
Seit 2011
17440807

April 2018

Rom

▪ Am 9. April wurde das neue Apostolische Schreiben von Papst Franziskus "Gaudete et Exsultate" – über den Ruf zur Heiligkeit in der Welt heute - von Erzbischof Angelo De Donatis, dem päpstlichen Vikar für die Diözese Rom, auf der Vatikanischen Pressekonferenz vorgestellt.

▪ Das erste Treffen des Generalkoordinationsrates nach der Unio-Generalversammlung im Januar 2018 fand Ende April im Generalat der Christlichen Brüder statt. Frau Donatella Acerbi wurde als Präsidentin der Vereinigung des Katholischen Apostolates wiedergewählt und Pater Gilberto Orsolin SAC aus Brasilien wurde Vizepräsident. Generalrätin Sr. Liberata Nyongira und Sr. Bozena Olszewska, Mitglied des GKR, nahmen an der Versammlung teil.

▪ Am 24. April haben wir eine große Gruppe aus Deutschland in unserem Generalat empfangen. Es waren evangelische Christen, Mitglieder von drei Gemeinschaften: der evangelischen Schwesterngemeinschaft "Christusbruderschaft Selbitz", ihrer Tertiar-Laiengemeinschaft und sieben Pastorenehepaare der "Bruderschaft Liemehna", einer sächsischen Gemeinschaft evangelischer Pastoren. Das gemeinsame Lied "Laudate omnes gentes" in der Kapelle, die herzlichen Begrüßungsworte von Generaloberin Izabela Świerad und der gegenseitige Austausch in geschwisterlicher Atmosphäre waren für uns alle ein Ansporn, neu für die Einheit der Christen zu beten ...damit alle eins seien" Joh 17,21.

▪ Unter unseren Gästen war Weihbischof em. Dr. Klaus Dick aus Köln, der von einem jungen Mann, Cornelius, begleitet wurde. Bischof  Dick hatte vor kurzem  sein 65. Priesterjubiläum und seinen 90. Geburtstag gefeiert und kam auf Einladung von Papst Benedikt XVI em. nach Rom.  Wir danken ihm für diese schöne Begegnung und den Austausch und besonders für das Erzählen von Papst Benedikt, der ihm einen Segen für alle Missionspallottinerinnen mitgegeben hat.

▪ Am 27. April erhielten wir die schockierende Nachricht vom Tod des 44-jährigen Generalrats und Missionsgeneralsekretärs der Pallottiner, P. Jean Bertrand Etoundi SAC von der Region Kamerun. R.I.P.

▪ Im Geiste der Unio trafen sich die beiden Generalräte der Schwestern des Katholischen Apostolates (CSAC) und der Missionsschwestern vom Katholischen Apostolat (SAC) am 27. April in unserem Generalat, um den weiteren Prozess zur Wiedervereinigung zu besprechen und ein Programm für die gemeinsamen Treffen vorzubereiten sowie auch die Feier des Pfingstfests, Datum unserer Gründung. 

Deutschland/Brasilien

▪ Am 11. April feierten wir den Geburtstag der ältesten Pallottinerin der Deutschen Provinz. Sr. Bonifatia Gies wurde 97 Jahre alt. Am Nachmittag kamen Gäste aus Refrath und Bensberg zu Kaffee und Kuchen. Zusammen mit der Limburger Hausgemeinschaft setzten die Mitschwestern aus Refrath die Feier fort mit der Eucharistie um 17 Uhr und beim Abendessen.

▪ Am 17. April wurde Sr. Gerhardis Tenberge beerdigt, die eine besondere Passion durchlebt hatte. Nach einem Schlaganfall war sie 16 Jahre ohne Sprache. Doch war sie weiter gut in der Gemeinschaft präsent: mit ihrem Lachen, ihrer eingeschränkten, nonverbalen Kommunikation und ihrer Treue im Gebet, wozu sie täglich auch privat viele Stunden in der Kapelle verbrachte.

Tansania/Sambia

▪ Die internationale Noviziatsgemeinschaft freute sich, Sr. Josephine D'Souza, Generalvikarin, bei sich zu haben, besonders auch über die Osterfeierlichkeiten. Wir danken Gott für ihre Präsenz in der Noviziatsgemeinschaft und in den anderen Gemeinschaften, die sie besucht hat.

▪ Unsere Juniorinnen hatten ein Seminar zum Thema Evangelische Räte, das von Pater Francis Lymu, dem Generalvikar der Diözese Singida geleitet wurde.

▪ Wir freuten uns, am 7. September unsere Novizinnen vom zweiten Jahr wieder zu begrüßen, die zu ihrem Gemeinschaftspraktikum nach Ruanda, Sambia und Tansania gereist waren. Es war das erste Mal, dass Novizinnen das Praktikum außerhalb ihres Landes machten. Sie kamen voller Begeisterung zurück, nachdem sie viele reiche Erfahrungen in der apostolischen Arbeit und im Gemeinschafts- leben gemacht hatten. 

▪ Am 21. April reiste Sr. Angeline Kambugu SAC, Psychologin aus Ruanda, nach Tansania, um für die Novizinnen des Internationalen Noviziats ein Seminar über menschliche Sexualität zu halten.

▪ Am 23. April nahm der Provinzrat an einem Leitungsseminar teil, das von der Organisation Glaube und Praxis veranstaltet wurde. Ziel war es, Führungskräfte und Teams zu motivieren und sie mit Fähigkeiten auszustatten, die es ihnen ermöglichen, das Leben der ihnen anvertrauten Menschen zu führen, zu begleiten und zu fördern.

▪ Sr. Sesilia Kimario hat ihre Lizenz zur beruflichen Ausübung der Krankenpflege erhalten, die es ihr gestattet, in Sambia unter der Aufsicht einer qualifizierten Krankenschwester zu arbeiten.

USA

▪ Am 2. April fuhren die drei in West Virginia lebenden Mitglieder des Provinzrats, Sr. Mary Grace Barile (Provinzoberin), Sr. Mary Terence Wall  (Vikarin) und Sr. Francesca Lowis (Provinzrätin) nach Laurel und versammelten sich dort mit Sr. Stella Holisz (Provinzrätin) zu ihrer ersten Provinzratssitzung. Generaloberin Sr. Izabela Świerad nahm auch an diesem wichtigen Treffen teil, in dem viele Themen besprochen und verschiedene Entscheidungen getroffen wurden.

▪ Am 21. April, dem Geburtstag unseres Gründers, veranstaltete die St. Vincent Pallotti High School in Laurel in ihren Räumen einen Gala-Abend zugunsten der Pallotti High School. Die Schwestern aus der Gemeinschaft von Laurel sowie Schwester Mary Grace, Sr. Diane Bushee und Frau Janell Ray, die Mitglieder des  Schulkuratoriums sind, nahmen an der Veranstaltung teil.

▪ Am 22. April feierte Kardinal Donald Würl in der Pfarrkirche von Laurel einen Dankgottesdienst anlässlich des 175-jährigen Bestehens der Pfarrei und der 125 Jahre der zur Pfarrei gehörenden Schule, in der einige Pallottinerinnen unterrichtet hatten. Wir erhielten eine besondere Anerkennung für unsere langjährigen Dienste in der Pfarrei. Einige ehemalige Pfarrer dieser Pfarrei konzelebrierten.

▪ Mit einer nun schon traditionellen Sendungsfeier sandte Sr. Francesca Lowis in der St. Joseph Krankenhauskapelle das medizinische Missionsteam "Hände und Herzen für Christus" für eine Woche nach Guatemala. Die Gruppe bestand aus 39 Mitgliedern, darunter war ein Team für Chirurgie, eines für Allgemeinmedizin und eines für Zahnmedizin. Etwa sechs Mitglieder kamen aus Huntington, WV.  Sie konnten über 100 Operationen durchführen und noch mehr Patienten in den Kliniken behandelten. Sie erinnern sich vielleicht daran, dass die Gruppe in den letzten zwanzig Jahren immer nach Belize ging.

Belize

▪ Die Anwesenheit unserer Generaloberin  Sr. Izabela Świerad brachte  viel Segen für unsere Provinz. Ihr Besuch wurde sehr geschätzt und war ermutigend für jede Schwester in der Gemeinschaft.

▪ „Cultural Extravaganza“ war ein unvergessliches Abendprogramm im „Jungle Pavillon“ in Old Belize,  Belize City. In einem Saal, der gefüllt war von Freunden und Wohltätern, zusammen mit unseren Schwestern, wurden sieben verschiedene Kulturen präsentiert. Jede Kulturgruppe hatte einen Stand mit einer Ausstellung ihrer  typischen Kleidung, Werkzeuge und Essensspezialitäten. Die geladenen Gäste und Unterstützer wurden durch Tanz- und Musikaufführungen der verschiedenen Kulturen unterhalten. Es war ein wunderschöner, angenehmer und auch spannender Abend, mit einer Tombola  und mit großer Publikumsbeteiligung.

▪ Das Ausbildungsteam organisierte für alle Pallottinerinnen einen Pallotti-Tag auf dem Landgut Trinidad.

 Sr. Izabela Świerad, die ebenfalls anwesend war, richtete Worte der Ermutigung an die Schwestern, sprach über den missionarischen Geist und berichtete über Missionsunternehmungen der Kongregation. Es war sehr interessant und ermutigend. Pater Amelio Chee feierte die Messe und schloss sich uns zum gemeinsamen Essen an. Jede Schwester erzählte aus der Lebensgeschichte ihres/r bevorzugten Heiligen. 

Südafrika

▪ Am 13. April hatte Sr. Promila Kiro ihre Feier nach dem erfolgreichen Abschluss ihres 4-monatigen Kurses in der Kinderpflege. Sie erhielt ein Zertifikat und 3 besondere Auszeichnungen für ihren Einsatz. An der Zeremonie nahm Provinzoberin Sr. Annemarie Niehsen teil. Es war für alle Schwestern der Provinz ein frohes Ereignis.

Schweiz

▪ Am 11. April 2018 fand die Unio-Hauptversammlung im  Provinzialat der Pallottiner in Gossau statt. Unter den Teilnehmenden waren auch zwei Pallottinerinnen: Sr. Raphaela Fuchs und Sr. Daniela Schumacher, die die Verantwortung der Buchführung für die UNIO Ostschweiz innehat. Die UNIO Ostschweiz trifft sich monatlich in Gossau zu einem Impuls mit Austausch, zur Anbetung und zur Eucharistiefeier mit P. Erich Schädler sac und danach  zum  Abendessen mit der Gemeinschaft. Das jährliche Angebot eines Besinnungstages wird von den Mitgliedern geschätzt. Die meisten UNIO-Mitglieder sind ehrenamtlich in den Pfarreien tätig.

Als Ausdruck des gegenseitigen Anteilgebens gibt jede der pallottinischen Gemeinschaften und die Apisgemeinschaft einen kleinen Bericht über das Geschehen in den einzelnen Gemeinschaften.

Polen

▪ Vom 10. bis 16. April waren drei Schwestern des Generalrates in Polen und der polnischen Provinz zu Besuch: Sr. Honorata Lyimo, Sr. Liberata Niyongira, und Schwester Anna Małdrzykowska. Hauptzweck ihres Kommens nach Polen war ein Besuch in der Wallfahrtskirche der Göttlichen Barmherzigkeit in Krakau Łagiewniki und am 14. April die Teilnahme an der Gebetsvigil,  die Schwester Consolata Majewska diesmal unter dem Thema: "Barmherzigkeit - ein Strahl der Liebe und Freude" organisiert hatte. An diesem Nachtgebet nahmen Laien aus ganz Polen teil und auch Provinzoberin Sr. Iwona Nadziejko mit ihrem Rat und viele andere Schwestern waren dabei.

▪ Anlässlich der 200-Jahr-Feier der Priesterweihe Vinzenz Pallottis fand am 7./ 8. April in Konstancin-Jeziorna das 19. Symposium: "Sacerdos - Mann Gottes" statt. Es wurde vom Pallotti-Institut organisiert.

▪ Im März und April hielt Sr. Kinga Skórska SAC, eine Psychologin und Therapeutin, auf Anfrage der erzbischöflichen Kurie einen Methoden-Workshop für Leitungspersonen, Paare und Katecheten, als Hilfe für die Arbeit mit verhaltensschwierigen Jugendlichen. 

Indien

▪ Am 13. veranstaltete der Erzbischof von Goa, Philip Neri Ferrao eine Tagung zum Thema "Herausforderungen für die apostolische Mission der Ordensleute in einer sich verändernden Gesellschaft".  Alle Ordensleute, die in der Erzdiözese von Goa arbeiten, waren zu dieser Tagung in der  Pfarrei Cruz Dos Milagres in Old Goa eingeladen. Referent war der Jesuit P. Denzil Fernandes.  Sr. J.X. Clara SAC war unter den etwa 100 Schwestern, die daran teilnahmen.

▪ Am 13. fand im Provinzialat der Pallottiner ein zweitägiges Seminar für die Unio-Koordinatoren statt. Es war von der Unio-Formationskommission organisiert. Der Leiter der Kommission, P. Anthony Roswane SAC und Kassenführerin Frau Saldana waren zusammen mit anderen Mitgliedern anwesend. Sr. Amutha Motcha Mary SAC, Sr. Sinha Pereira SAC und zwei Laien im Einführungsprozess nahmen daran teil. Pater Vijay Thomas SAC begleitete uns in diesen Tagen. Das Seminar endete mit einer Eucharistiefeier.

Ruanda/Kongo 

▪ In Vorbereitung auf die Feier des zweihundertsten Jahrestages der Priesterweihe des hl. Vinzenz Pallotti nahmen viele unserer Schwestern vom 12. - 15. an einem Seminar in Kibeho zum Thema "Vinzenz Pallotti - ein römischer Priester" teil. Referent war P. Honoré Bahire, SAC.

▪ Vom 19. bis 25. hießen wir nach dem Seminar 10 Kandidatinnen willkommen, die unserer Kongregation beitreten möchten. Am 22., dem Sonntag des Guten Hirten, versammelten sich viele Jugendliche aus allen Diözesen zu einem Tag der Berufung, an dem viele Gemeinschaften die Gelegenheit hatten, über ihre Geschichte und ihr Charisma zu sprechen. Unsere Schwestern nahmen auch daran teil und stellten unsere Kongregation vor.

Wir gedenken unserer verstorbenen Mitschwestern

Sr. Gehardis Tenberge, Sac * 16.06.1925  † 11.04.2018  Deutschland           

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)