Besucher Zähler

17389938
Seit 2011
17389938

Von Fausto Nurchis

Einleitungsgebet:

Heiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, ich danke dir dafür, dass du unsere Schwester Elisabetta Sanna auf wunderbare Weise mit Weisheit, Rat und Stärke beschenkt hast. Durch ihre Verdienste bitte ich dich, mir die Gnade zu gewähren, welche ich aufrichtig ersehne …………………, wenn dies in Übereinstimmung mit deinem allerheiligsten Willen ist.

Vaterunser; Gegrüßet seist du, Maria; Ehre sei dem Vater …

Heiliger Vinzenz Pallotti, bitte für uns!

Selige Elisabetta Sanna, bitte für uns!

Neunter Tag: Die heitere Hoffnung

Zu ihrem tiefen Glauben und ihrer brennenden Liebe zum Herrn  im Allerheiligsten fügte Elisabetta ihre heitere und frohe Hoffnung hinzu. Als ein gewisser Luigi Schiboni sie fragte, ob er gerettet würde, antwortete sie: „Und zweifelst du daran? Weißt du nicht, dass ein Gott für deine Seele gestorben ist?“ P. Filippo Tancioni, Sekretär von Kardinal Soglia, der Elisabetta als Heilige schätzte, sagte, dass sie “vollkommenes Vertrauen darin hatte, durch die Verdienste Jesu Christi gerettet zu werden … und sie suchte, diese Wahrheit in jedem zu erwecken.“

Sie wiederholte oft: „Ich vertraue auf den Gott der Barmherzigkeit.“ In Augenblicken des Heimwehs nach ihrer Familie in Sardinien rief sie aus: „Barmherzigkeit, Barmherzigkeit.“ Diese und ähnliche Ausrufe, die in ihrem sehr lebendigen Glauben und ihrer großen Liebe zu Gott wurzelten, entfalteten in ihr die heitere Hoffnung, das Paradies zu erlangen. So verfasste sie, als sie noch in Sardinien war, eine Art Gedicht (Lauda): „Ich gehöre ganz Gott, ich gehöre ganz Jesus. Ich kann nicht länger fern von Gott leben. Jesus ist mein Herz, und ich gehöre Jesus!“ Sie brachte ihr Verlangen in dieser heiteren Weise zum Ausdruck: „Ich möchte, dass der Himmel voll ist, das Fegefeuer geleert, die Hölle geschlossen.“

Gebet:

O ehrwürdige Elisabetta Sanna, ich bewundere deinen Mut und deine Ausdauer in der Nachahmung Jesu im Glauben und in heiterer Hoffnung, selbst in den schwierigsten Situationen. Ich bin beschämt angesichts meines häufigen Mangels an Gewissheit, meiner Bequemlichkeit und meines Mangels an Stimmigkeit: hilf mir, vollverantwortlich für das Geschenk des Glaubens zu werden und so immer in christlichem Geist gut zu handeln, damit mein Nächster leichter mit mir in das Lob der allerheiligsten Dreifaltigkeit einstimme. Amen.

Vaterunser; Gegrüßet seist du, Maria; Ehre sei dem Vater …

Heiliger Vinzenz Pallotti, bitte für uns!

Selige Elisabetta Sanna, bitte für uns!

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)