Besucher Zähler

17357229
Seit 2011
17357229

3. ZÖNAKULUM – GEGENWART

Patronin des Monats -  Maria, Königin der Apostel, bitte für uns

Wo immer ein Mensch ist, entstehen Bande der Beziehung. Wo immer eine Mutter ist, werden die Bindungen stark und treu. Maria, die im Zönakulum gegenwärtig ist, lehrt uns, wie wir zusammen sein können, in Einheit. Das Zönakulum des gebrochenen Brotes lehrt uns in  Gemeinschaft zu leben. Das pallottinische Zönakulum ist Maria, die Apostel, du, ich und immer noch jemand anderes...

Gebetsanliegen des Monats

Wir beten für die Einheit der Christen.  Mögen alle, die durch die eine Taufe geheiligt wurden, sich in wahrem Glauben und in Liebe in einer Kirche vereinen.

Lectio Divina

"Als Jesus die Mutter sah und bei ihr den Jünger, den er liebte, sagte er zur Mutter: Frau, siehe, dein Sohn! Dann sagte er zu dem Jünger: Siehe, deine Mutter! Und von jener Stunde an nahm sie der Jünger zu sich." (Joh 19, 26-27)

„Sie alle verharrten dort einmütig im Gebet, zusammen mit den Frauen und Maria, der Mutter Jesu, und seinen Brüdern."  (Apg 1,14)

Aus den Schriften des hl. Vinzenz Pallotti

An jedem Ort, an dem ich mich befinde will ich mir vorstellen (und diesen Wunsch möchte ich oft wiederholen), mit allen Geschöpfen im Abendmahlssaal von Jerusalem zu sein, wo die Apostel den Heiligen Geist empfingen.

Und wie die Apostel dort mit Maria zusammen waren, so möchte ich mir auch vorstellen, mit meiner geliebten Mutter Maria und dem geliebten Bräutigam Jesus zusammen sein. Da diese meine besonderen Fürsprecher sind, bin ich sicher, dass sie auf mich und die anderen die Fülle des Heiligen Geistes herabsteigen lassen. Und wie ich wünsche,  dass diese Fülle des Geistes des Herrn in mir und in allen Geschöpfen in jedem unendlichen Moment zunehme, so möchte ich mit allen Geschöpfen immer in diesem Coenaculum sein (OOCC X, 86).

Aus unserer Lebensform

"Für unser Beten als pallottinische Gemeinschaft ist uns Maria, wie sie mit den Jüngern im Coenakulum um den Heiligen Geist betet, ein inspirierendes Vorbild." (74)

Übung

Anregung für die Gemeinschaft:

Laden Sie die nächstliegende Gemeinschaft der Pallottinerinnen (SAC und CSAC), die Pallottiner und andere Freunde der Gemeinschaft (Unio Mitglieder oder andere), zur einer Zeit der Anbetung ein (zum gemeinsamen stillen Verweilen vor dem Allerheiligsten).

 

P. Franziskus Twitter-Seite

* Lebensform *

 

"Die Verschiedenheit der kulturellen und nationalem Herkunft, der Lebensalter und der Veranlagungen, der Begabungen und der Fähigkeiten sind unser Reichtum. Es eint uns die gleiche Berufung zur Nachfolge und der gemeinsame Auftrag Pallottis, wenn wir auch innerhalb der Gemeinschaft verschiedene Aufgaben erfüllen". (Lebensform 91)

________________

 

"Im Zentrum unseres persönlichen und gemeinschaftlichen Lebens steht Christus, der Apostel des Ewigen Vaters. Sein Auftrag formt unser Denken, unsere Spiritualität, unser Gebet, unser Tun und Leiden." (Lebensform 19)

________________

 

"Als Jüngergemeinde sind wir um Christus, den Apostel des himmlischen Vaters, versammelt. Wie die Jünger wollen wir mit Jesus leben, werden von ihm ausgesandt und kehren zurück, um unser Tun in seinem Licht zu prüfen". (Lebensform 88)

________________

 

„Es ist unser besonderes pallottinisches Charisma, bei den Laien das Wachsen im Glauben und in der Liebe zu fördern, das Bewusst sein ihrer apostolischen Berufung zu wecken und mit ihnen zusammenzuarbeiten in der apostolischen Sendung.“ (Lebensform 21)

________________

 

"Unsere Beziehungen zueinander sollen geprägt sein vo der Liebe, die alles trägt, glaubt und hofft. Diese Liebe ist ohne Überheblichkeit und Eifersucht, sie verletzt nicht, läßt sich nicht erbottern und trägt nichts Böses nach. Sie wird nicht entmutigt, sondern bleibt freundlich und geduldig. Sie freut sich mit den anderen und trägt ihr Leid mit. In dieser Liebe sollen wir einander fördern und stützen". (Lebensform 90)